Eine Checkkarte der ganzen anderen Art erhielten die Besucher zu Beginn des Gottesdienstes auf dem Pfarrfest von St. Aegidius. Diese Karte sollte symbolisch den „freien Eintritt“ zu den vielfältigen Veranstaltungen der Pfarrgemeinde ermöglichen. Das Angebot „Gemeinschaft erleben“ ist eben ein kostenfreies  Vergnügen für alle, die sich davon angesprochen und eingeladen fühlen.

Nach dem Gottesdienst wurde das Pfarrfest offiziell eröffnet und das Programm startete mit einer gelungenen Darbietung der Geschichte von der „Kleinen Raupe Nimmersatt“. Die Kindergartenkinder begeisterten damit nicht nur ihre Eltern und Verwandten, sondern alle Besucher des Pfarrfestes, die interessiert zuschauten.

Neben den vielen Ortsvereinen trugen auch die pfarreigenen Gruppen, wie die Messdiener mit einem Glücksrad, die Pfadfinder mit einer Cocktailbar, der Männergesangverein mit einem kleinen Konzert und die Bücherei mit einem Schattentheater zum Gelingen des Festes bei. Das „Fenster zur Welt“ lud ein zur Verkostung von frischen Früchten, die auf fair gehandelter Kokosnußschalen-Kohle gegrillt wurden.

Der Herseler Flüchtlingshelferkreis nutzte die Gelegenheit, um mit einem internationalen Buffet und einem Infostand über seine Arbeit zu informieren. Mit orientalischer Musik brachten die Flüchtlinge selbst ein wenig Flair ihrer Kultur in die Cafeteria des Pfarrheims, das die Besucher mit großem Applaus honorierten.

Der Pfadfinderstamm St. Franziskus feierte auf dem Pfarrfest sein 10-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „Feuer und Flamme“ hatten die Pfadfinder bereits ab Samstag zum Jubiläumszeltlager auf die Pfarrwiese eingeladen.

Das diesjährige Pfarrfest war insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der durch die Vielfalt der Angebote die Lebendigkeit der Gemeinde sichtbar und spürbar wurde.

Es bot wieder einmal mehr die Möglichkeit, Gemeinschaft zu erfahren und konkret zu erleben, wie dieser Zusammenhalt beflügeln kann.

Wir freuen uns schon auf das nächste Pfarrfest im Jahr 2018 ;-)

Für den Pfarrausschuss St. Aegidius 
Monika Stahl