Pfarrgemeinderat

Am 11. und 12. November 2017 wurde der neue Pfarrgemeinderat (PGR) gewählt. Die 12 gewählten Mitglieder haben für die nächsten vier Jahre die in der Satzung des PGR festgelegte Aufgabe übernommen, "unter Wahrung der spezifischen Verantwortung des Pfarrers gemeinsam mit ihm und dem Pastoralteam das pastorale Wirken entsprechend den Herausforderungen im Seelsorgebereich so zu entwickeln und zu gestalten, dass die Kirche in den Lebensräumen und Lebenswelten der Menschen wirksam präsent ist".

Sitzungen des Pfarrgemeinderates

Seit 2017 sind die Sitzungen des Pfarrgemeinderates öffentlich. So steht im Amtsblatt des Erzbistums Köln vom 1. Januar 2017:

Der Pfarrgemeinderat tagt öffentlich. Die Sitzungen (Datum, Ort, Dauer, Themen) sind vorab in geeigneter Weise bekannt zu geben. Der Pfarrgemeinderat kann auch nicht öffentlich tagen. Personalangelegenheiten dürfen nicht in öffentlichen Sitzungen besprochen werden.

Termine 2019

Mi 13.03.2019 19:30 h Widdig
Do 09.05.2019 20:00 h Bornheim
Mo 01.07.2019 19:30 h Hersel
Do 29.08.2019 20:00 h Brenig
Mo 07.10.2019 19:30 h Roisdorf
Mi 04.12.2019 19:30 h Widdig

Schwerpunkte der Sitzung des PGR am 11.10.2018 in Hersel

  • Der Förderverein St. Evergislus Brenig stellte dem PGR das Projekt "Young Brenig" und den Umsetzungsplan vor. Durch eine Projektstelle mit geringfügigem Beschäftigungsumfang soll die vorhandene Jugendarbeit unterstützt und die offene Jugendarbeit ausgebaut werden.
  • Aus St. Servatius Bornheim wurde über den Initiativkreis berichtet, der sich dort zur Wiederbelebung des Gemeindelebens gebildet hat. Es wird dort keine klassische Pfarrausschussarbeit angestrebt. Auch wenn in St. Servatius keine Kirchenvorstandswahl im November 2018 stattfinden kann, gibt es starke Bemühungen, zum nächstmöglichen Zeitpunkt wieder einen arbeitsfähigen Kirchenvorstand auf die Beine zu stellen.
  • Es fand ein Rückblick auf das PGR-Wochenende und auf die Visitation durch den Weihbischof im September 2018 statt. Für die Visitation gab es auch noch einen gesonderten Auswertungstermin am 29.10.2018.

Schwerpunkte der Sitzung des PGR am 19.11.2018 in Brenig

  • Als Gast wurde Dr. Thomas Bremm begrüßt, der die Redaktion des Pfarrbriefs von vier der fünf Gemeinden (alle außer St. Evergislus Brenig) leitet. Der PGR würdigte die Arbeit der Pfarrbriefredaktion und sagte Unterstützung für die vorgestellte redaktionelle Linie zu. Insbesondere sprach sich der PGR für die Umstellung auf einen Vierfarbdruck des kompletten Pfarrbriefs aus (bisher ist nur der Mantel farbig). Er wird die beteiligten Kirchenvorstände um die Bereitstellung der dafür nötigen zusätzlichen Mittel im Haushalt bitten. In den vergangenen Jahren wurden durch die Zusammenlegung von Pfarrbriefen bereits Einsparungen für die einzelnen Kirchenvorstände erzielt.
  • Es fand ein Rückblick auf die Kirchenvorstandswahlen am 17./18.11.2018 in den Pfarrgemeinden St. Georg Widdig, St. Aegidius Hersel und St. Sebastian Roisdorf statt. Die niedrige Wahlbeteiligung lag im üblichen Rahmen. Es wurde bemängelt, dass die Arbeit ehrenamtlicher Wahlausschüsse nicht angemessen unterstützt wurde.
  • Die im Nachgang zur Visitation durch den Weihbischof ausgesprochene Empfehlung an den PGR, einen gemeinsamen Glaubenskurs über mehrere Abend zu besuchen, wurde von den anwesenden Mitgliedern des PGR einstimmig abgelehnt. Statt dessen soll nach anderen Wegen, sich über den Glauben auszutauschen, gesucht werden und sollen weitere Schritte zur Verbesserung der Arbeitsatmosphäre im PGR und zur Festigung einer gemeinsamen Grundlage angegangen werden.

Schwerpunkte der Sitzung des PGR am 9.1.2019 in Roisdorf

  • Der PGR hat beschlossen: Der Initiativkreis St. Servatius Bornheim wird vom PGR beauftragt, regelmäßig (aktuell geplant: zwei Mal pro Jahr) einen Pfarrkonvent durchzuführen. Ariane Packbier und Pfr. Jörg Stockem sind seitens des PGR für den Kontakt zum und die Begleitung des Initiativkreises zuständig.
  • Das Pastoralteam informierte den PGR über die (vorübergehende) Umverteilung von Zuständigkeiten, die durch die Vakanz der Pastoralreferentenstelle nötig wurde. Der PGR bat das Pastoralteam, zeitnah von ihm über den Ansatz der Ermöglichungspastoral informiert zu werden, zu dem eine gemeinsame Fortbildung absolviert wurde, damit PGR und Pastoralteam über die Umsetzung dieses Ansatzes in Austausch kommen.
  • Auf Vorschlag des leitenden Pfarrers beschloss der PGR, mit externer Moderation (vermittelt durch das Erzbistum) in den nächsten Monaten drei Ziele zu verfolgen:
    1. Rollenklarheit zwischen Seelsorgeteam, leitendem Pfarrer und PGR schaffen,
    2. Wege zum inhaltlichen Arbeiten finden,
    3. auf die pastorale Herausforderung der kommenden Jahre reagieren.

Mitglieder des Pfarrgemeinderates

Gewählte Mitglieder:

Als Vertreter des Seelsorgeteams gehören dem PGR an:

Der Pfarrgemeinderat ist über die E-Mail-Adresse PGR(at)BaRuV.de erreichbar.